Die Geschichte des Familienunternehmens

Die Gründung der Gärtnerei geht auf das Jahr 1946 in Luzern zurück, damals von Jakob Eschmann sen. eröffnet. In den Nachkriegsjahren beschränkte sich der Aufgabenbereich der Gärtnerei dabei hauptsächlich auf den Unterhalt und das Neuanlegen von Gärten.

Bereits 1954 erfolgte der Umzug der Gärtnerei nach Kastanienbaum LU. Aufgrund der besseren Platzverhältnisse konnte die Gärtnerei wachsen und so verschob sich in den darauffolgenden Jahren der Schwerpunkt des Betriebes vom Gartenbau hin zur Produktion und dem Verkauf von Stauden und Kleingehölzen. In diese Zeit fällt auch die Orientierung hin zur Spezialitätengärtnerei, die bis heute Bestand hat und sich auch im Sortiment mit Spezialitäten aus aller Welt wiederspiegelt.

Mit dem Erwerb des Grundstückes in Waltwil Emmen, zog die Gärtnerei im Jahre 1963 an den heutigen aktuellen Standort.

Nicht nur Gebirgspflanzen aus aller Welt haben den Weg in unser Sortiment gefunden. Als leidenschaftlicher und begnadeter Züchter hat Jakob Eschmann sen. auch viele Eigenzüchtungen kreiert, die nicht nur in unser Sortiment, sondern auch in die Angebotslisten von renommierten Betrieben aus Europa, Japan und Amerika aufgenommen wurden. Zu den bekanntesten Eigenzüchtungen zählen z.B. die Primula marginata Amethyst, die Sempervivum Pilatus, die Dianthus caesius Emmen, die Gentiana Excelsior oder die Saxifraga Pilatus. Neben den Eigenzüchtungen haben uns auch Ausstellungen wie z.B. in Hamburg 1973, in Basel 1980 und in München 1983 internationale Bekanntheit beschert. In dieser Zeit konnten wir Kunden aus über 30 Ländern zu unserer Kundschaft zählen.

Im Jahr 1988 übernahmen Jakob und Marta Eschmann-Emmenegger die Geschäftsleitung von Jakob und Elisabeth Eschmann-Scherer. Die Leidenschaft gegenüber den Gebirgs- und Steingartenpflanzen blieb dadurch der Gärtnerei erhalten. Neben den verschiedenen Ausstellungen kamen in den folgenden Jahren noch verschiedene Bepflanzungsprojekte hinzu, so z.B. das Wiederbegrünungsprojekt auf dem Pilatus Kulm, unserem "Hausberg" in den Jahren 1990-1994.

Ab dem Jahr 1995 und dem Nein der Schweiz zum EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) wurde es für uns als Kleinunternehmen schwierig Pflanzen zu expotieren, weil die Bestimmungen für den Export für lebende Produkte von Jahr zu Jahr beschwerlicher und aufwändiger wurden. Der Postversand ins Ausland musste daraufhin eingestellt werden, weil zahlreiche Lieferungen nicht zeitgerecht ankamen.

Seither besuchen wir verschiedene Raritätenmärkte im Inland. Diese Ausstellungen werden kompletiert durch den Besuch des Wochenmarktes in Luzern, an welchem wir seit den 50iger Jahren jeden Dienstag und Samstag teilnehmen.

In all den Jahren stand die Liebe und Leidenschaft zu den Gebirgs- und Steingartenpflanzen im Vordergrund. Im Grosssortiment von Enzian, Hauswurz, Primel, Glockenblume und Steinbrech usw. liegen auch ganz klar unsere Stärken. Wir produzieren sowohl für Privatkunden, wie z.B. Sammler und Liebhaber, als auch für Geschäftskunden, wie z.B. Garten-Center, Wiederverkäufer und Gartenbauer, aber auch für die (Natur)heilmittel- und Kosmetikindustrie und für die Forschung.

An dieser Stelle möchten wir unserem treuen Kundenstamm ganz herzlich danken. Nur dank Ihnen ist es möglich die Gärtnerei in ihrer heute bestehenden Form fortzuführen.

Seit jeher bemühen wir uns, für unsere anspruchsvolle Kundschaft ein interessantes Angebot bereitzustellen und immer wieder Neues in unser Angebot aufzunehmen.

Auf Ihr Interesse und Ihren Besuch freuen sich

J. und M. Eschmann